Leistungsspektrum

Konzept- und Serienentwicklung

Ob Modul, Komponenten oder Bauteilentwicklung, wir übernehmen Verantwortung bis hin zur Serienreife. 
Die Konzept -und Serienentwicklung gliedert sich in die Produkt- und Prozessentwicklung. Die Produktentwicklung beschäftigt sich im Wesentlichen mit der Detaillierung des Konzeptes und der 3D Konstruktion. Hier werden die Funktionsanforderungen in eine Bauteilgeometrie übertragen. Die spezifischen Merkmale des Produktes werden festgelegt. Die Prozessentwicklung ist die Phase zwischen Produktgestaltung und der Produktion. Hier geht es um die Definition des Herstellungsprozesses bei dem Abläufe und Arbeitsschritte zur fertigungstechnischen Umsetzung des Produktes dargestellt werden. Unterschiedliche Herstellungsverfahren werden hierbei in Betracht gezogen, bewertet und zur Entscheidung gebracht. 
Zur Verkürzung der Produktentwicklungszeit werden durch das Simultaneous Engineering (SE-Teamarbeit) Projektphasen zeitgleich geführt und damit die Kosten verringert. Durch die straffe Projektmatrixstruktur und das SE-Team erfolgt das Zusammenarbeiten verschiedener Fachdisziplinen und eine permanente Abstimmung. Präzision, zeitgerechte Performance und Qualität sind unsere Erfolgsfaktoren bei der Entstehung Ihrer Produkte.

 

Wir begleiten Sie durch den gesamten Produktentstehungsprozess ...

 

 

... und arbeiten in Ihren spezifischen Prozessen und Freigabesystemen.

Leistungsspektrum

  • Definition von technischen Anforderungen
  • Erstellung von Komponentenlastenheften und Sicherstellung deren Einhaltung
  • Machbarkeitsanalysen
  • Herstellung von 3D-Modellen (Konstruktion mit aktuellen, leistungsfähigen 3D CADSystemen wie Autodesk-Inventor, AutoCAD, Catia V5, Solid Works, Siemens NX
  • Datenmanagement / Stücklisten
  • Bauraumabsicherung (Packaging)
  • Freigaben
  • Zeichnungserstellung
  • Fertigungszeichnungen
  • Anfertigung der Dokumentationsunterlagen/Betriebsanleitungen
  • Montageanleitungen
  • Anfertigung von Prototypen auf Modul- und Bauteilebene
  • DVP (Design and Verification Plan) und deren Tracking
  • Werkzeugtracking und Abstimmung mit Lieferanten
  • Benchmarkanalysen auf Modulebene
  • Lessons Learned
  • Prozessberatung oder Optimierungen
  • Bedienkonzepte, HMI
  • FMEA
  • Fortlaufende Optimierung von Bauteilen und Baugruppen
  • Risikoanalyse / Konformitätserklärungen

weitere Themen auf Anfrage

Projektmanagement

Wir meistern die Herausforderungen – von der Definition bis zum Abschluss. Das Projektmanagement stellt die Koordination und Integration von Prozessen und Strukturen über die gesamte Wertschöpfungskette hinweg sicher. 
Wir stellen eine Projektabwicklung zur Erreichung des Projektziels in der geforderten Qualität, geplanten Zeit, mit optimalem Einsatz von Personal- und Kapitalressourcen effizient sicher. Besonders die Schnittstellensteuerung und -synchronisierung spielt eine wichtige Rolle, um eine Abstimmung aller beteiligten Parteien zu gewährleisten. Einhergehend mit der Globalisierung übernehmen wir auch die Steuerung aller Outsourcing oder off-, near-by-shorings und stellen uns den neuen Herausforderungen an die Führung von Projekten im internationalen und interkulturellen Kontext. 
Für eine langfristige Partnerschaft muss eine Vertrauenskultur geschaffen werden, in der Probleme offen angesprochen werden und ein gegenseitiges Commitment zu den vereinbarten Zielen vorrangig ist und eingehalten wird. 

 

 

Projektmanagement (Kosten, Zeit, Personal, Qualität, Funktionalität,...)

Unsere Themenschwerpunkte:
  • Projektmanagement inklusive Sicherstellung der Abstimmung zu anderen Modulen
  • Management von Terminen, Kosten sowie Personalbedarf
  • Technisches Reifegradtracking
  • Projektreview und Gremienarbeit
  • LOP-System
  • Terminplanung in MS Project
  • Änderungs- und Freigabemanagement
  • Lieferantentracking
  • Problemlösungsprozess mit entsprechenden Tools
  • Anforderungsmanagement

Wir verstehen Ihre spezifischen Anforderungen an das Produkt und das Herstellverfahren.

Lieferantenmanagement

Spezifische Umsetzung in Anlehnung an VDA 6.3:

  • Durchführung von Potentialanalysen nach VDA 6.3
  • Aufbereitung von Entscheidungsunterlagen für die Lieferantenauswahl
  • Erarbeitung eines Kriterienkatalogs zur Lieferantenbewertung
  • Begleitung beim Lieferantenaufbau und der Lieferantenentwicklung
  • Double Source Strategien erarbeiten und umsetzen

Qualitätsmanagement

Prozessmanagement

  • Erarbeiten einer wertschöpfungsorientierten Prozesslandkarte
  • End-To-End Business Modell
  • Turtle Analyse nach ISO 9000, VDA 6.3
  • Implementierung von Leistungsschnittstellenvereinbarungen
  • Prozesssteuerung durch Kennzahlenmodell

Risikomanagement

  • FMEA-Moderation (Schritt 1 bis 5 nach VDA Band 4)
  • FUSI-Management (ISO 26262, IEC 61508)
  • Implementierung von risikobasierendem Denken
  • Durchführung eines Risikofilters
  • Stakeholder-Analyse
Druckversion Druckversion | Sitemap
© INGMOTION GmbH